VZBV prämiert Verbraucherschulen

3. November 2016 | Von | Kategorie: Aktuell

Wie Verbraucherbildung in der Schule vermittelt werden kann, zeigen 14 Schulen aus Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Hamburg. Für dieses Engagement verleiht der vzbv erstmalig die Auszeichnung „Verbraucherschule“.

3.11.16 – „Konsum und Alltagskompetenzen in der Schule fördern – Verbraucherschulen zeigen vorbildlich, wie das möglich ist: Vor allem mit großem Einsatz und viel Kreativität. Es ist an der Politik, die Schulen zu unterstützen und die Rahmenbedingungen für Verbraucherbildung weiter zu verbessern“, sagt Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv).

Verbraucherschulen als Vorbilder

Sich gesund ernähren, klug mit Geld umgehen, klimafreundlich leben, sicher in der virtuellen Welt surfen – von Kindern und Jugendlichen wird viel verlangt. Die von einer Expertenjury ausgewählten Schulen vermitteln Verbraucherbildung in den Themenfeldern Finanzen, Ernährung, Medien und nachhaltiger Konsum praxisnah und individuell: Bei der Planung der eigenen Wohnung, bei der Analyse von Lebensmitteln, der Supermarkterkundung, im schuleigenen Umweltrat oder der Ausbildung von Schülerinnen und Schülern als Medienscouts: Die ausgezeichneten Schulen fördern die  kritische Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit verbraucherrelevanten Themen.

„Verbraucherschulen verknüpfen Konsumthemen wie beispielsweise Nachhaltigkeit systematisch mit Schulentwicklung – das hat Modellcharakter“, fasst Jurymitglied Prof. Dr. Daniel Fischer von der Leuphana Universität Lüneburg das Konzept Verbraucherschule zusammen.

Der vzbv fordert, die strukturellen Rahmenbedingungen weiter zu verbessern, damit Verbraucherbildung an allen Schulen bundesweit umgesetzt werden kann. Die ausgezeichneten Schulen zeigen, wie dies praktisch gelingt und können so anderen Schulen Orientierung und Anregungen bieten.

Ausgezeichnete Schulen (alphabetische Reihenfolge):

„Verbraucherschule Gold“ für vorbildliche Einbettung von Verbraucherbildung in die Schulentwicklung:

  • Erich Kästner Gesamtschule Bünde
  • Gemeinschaftsschule Wilster
  • Gesamtschule Paderborn-Elsen
  • Marie-Curie-Gymnasium Düsseldorf
  • Max-Wittmann-Schule Dortmund
  • Pestalozzischule Neumünster
  • Sekundarschule Jülich

„Verbraucherschule Silber“ für vorbildliche Umsetzung von Verbraucherbildung:

  • Albrecht-Thaer-Gymnasium Hamburg
  • Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium Prenzlau
  • Erich-Klausener-Schule Münster
  • Gemeinschaftsschule Meldorf
  • Grundschule Büchen
  • Grundschulzentrum Robert Reiss Bad Liebenwerda
  • IBIS Grundschule „Maria Montessori“ Wittenberge

Kurzporträts der ausgezeichneten Schulen finden Sie unter www.verbraucherbildung.de.

Regionale Auszeichnungsveranstaltungen

Die Schulen werden im Rahmen von Veranstaltungen im jeweiligen Bundesland prämiert. Die Termine der regionalen Veranstaltungen finden Sie hier.

(Quelle: https://bildungsklick.de/schule/meldung/vzbv-praemiert-verbraucherschulen/)

Tags:

Schreibe einen Kommentar