Endgültiges Aus für das Bad beschlossen

27. November 2014 | Von | Kategorie: Region

Kommunales: Stadtrat Wittmund stimmt mit klarer Mehrheit dagegen, das Lehrschwimmbecken zu erneuern
Die „Bürgerinitiative Kleinschwimmbad“ überreichte zu Beginn 2181 Unterschriften.

VON MANFRED HOCHMANN
26.11.14 – Gestern Abend in der Stadthalle Wittmund, 22.43 Uhr: Mit 21 zu acht Stimmen beschließt der Stadtrat: „Das Lehrschwimmbecken an der Lessingstraße (Kleinschwimmhalle) wird nicht erneuert.“ Damit ist nach wochenlanger Diskussion das Aus für das Bad besiegelt. Der Beschluss fiel in geheimer Abstimmung.
Zu Beginn der Ratssitzung überreichten Mitglieder der Bürgerinitiative „Kleinschwimmbad Wittmund“ (BI) etliche Unterschiftenlisten an Bürgermeister Rolf Claußen. 2181 Wittmunder fordern mit ihrer Unterschrift den Erhalt des Bades. In der Einwohnerfragestunde sprachen einige BI-Mitglieder den Ratsmitgliedern noch einmal ins Gewissen, brachten ihre Argumente für den aus ihrer Sicht zwingenden Erhalt des Schwimmbades aus.
Doch am Ende gaben für die Mehrheit der Kommunalpolitiker die Finanzen den Ausschlag. Zudem müsse die Stadt zunächst nun die Ganztagsschule einführen. „Sollte es nicht zeitnah zu einer Entscheidung zum Lehrschwimmbecken kommen, wird eine kurzfristige Einführung des Ganztagschulbetrie-bes nicht möglich sein“, hatte Bürgermeister Rolf Claußen zuvor schon in seiner Haushaltsrede gewarnt.
Die Gruppe Bündnis 90/ Grüne/BFB hatte noch mit einem Antrag versucht, die Entscheidung über das Bad zu vertagen und einen Runden Tisch einzurichten. Der Antrag scheiterte.

(Quelle: Anzeiger für Harlingerland 26.11.14)

Tags:

Schreibe einen Kommentar