Gewerkschaft rügt Fehler bei Inklusion

20. August 2014 | Von | Kategorie: Aktuell

20.8.14 – Ein Jahr nach Einführung des inklusiven Unterrichts für Schüler mit und ohne Behinderungen hat der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Niedersachsen, Eberhardt Brandt, der ehemaligen schwarz-gelben Koalition Versäumnisse vorgeworfen. „Man hätte sich frühzeitig um Steuerungskonzepte, um Personalressourcen und um Fortbildung kümmern müssen“, sagte Brandt der „Neuen Presse“ in Hannover. So seien die Kapazitäten in der Förderschulbildung heruntergefahren worden. Zudem erhielten die Fachkräfte erst spät Zusagen für ein Referendariat, so dass sie in andere Bundesländer gingen.

(Quelle: Ostfriesenzeitung 20.8.14)

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar