„Die Kinder schauen in die Röhre“

1. August 2014 | Von | Kategorie: Aktuell

Sanierung: Schulleiter äußert sich zum Lehrschwimmbecken

WITTMUND/MH/AH – Zur Diskussion um das reparaturbedürftige Lehrschwimmbecken bei der Finkenburgschule in Wittmund hat sich nun der Rektor der Schule, Reinhard Rommel, geäußert. Er hält dabei mit Kritik nicht zurück. Wie berichtet, muss die Stadt das Bad voraussichtlich für zwei bis drei Millionen Euro sanieren. Noch steht die Summe nicht genau fest, es fehlen noch einige Untersuchungsergebnisse, etwa für den Umkleidebereich. Bürgermeister Rolf Claußen kündigte einen „heißen Herbst“ an.
Für Schulleiter Rommel hält es dennoch für möglich, das Becken eventuell wieder kurzfristig mit Wasser zu füllen. In einer Stellungnahme schreibt er: „Die technischen Voraussetzungen (Warmwasserbereitung, Heizungs- und Lüftungsanlage, Zustand des Beckens) stehen einer Befüllung mit Wasser derzeit nicht entgegen. Einziger Hinderungsgrund von Seiten der Schule wäre die Statik der Dachkonstruktion. Diese solle die Stadt prüfen und der Schule das Ergebnis mitteilen. „Sollte die Statik in Ordnung sein, könnten die Beratungen des Stadtrates über die Zukunft des Bades „auch bei befülltem Becken stattfinden“, so Reinhard Rommel. Sollte die Statik nicht in Ordnung sein, sei eine vorübergehende Nutzung natürlich nicht möglich.
Die Äußerungen von Bürgermeister Rolf Claußen zu den möglichen Kosten kommentiert Reinhard Rommel so: „1. Die Heizungs- und Lüftungsanlage, die im Herbst 2013 im Schwimmbad eingebaut wurde, hat einen Wert von 180 000 Euro. Im Falle einer Schließung wäre dieses Geld leichtfertig verschwendet worden. 2. Die Cliner Quelle hat man, wenn auch zähneknirschend, finanziert. Der Tourist kann sich freuen. Gleiches gilt leider nicht für die eigenen Kinder von ,Wir sind Wittmund‘. Die sollen in die Röhre schauen. In Zukunft werden wir uns wohl die Rettungsschwimmer, die auf die Touristen aufpassen sollen, aus Bayern holen müssen, da vor Ort nicht mehr genügend Schwimmer vorhanden sind. Armes Wittmund!“

(Quelle: Anzeiger für Harlingerland, 31.7.14)

siehe auch: http://www.gew-wittmund.de/2014/07/28/lehrschwimmbecken-wird-noch-teurer-als-befurchtet/

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar