KGS Wittmund: A-Trakt der KGS bleibt erhalten

20. September 2013 | Von | Kategorie: Aktuell

19.9.13 – Der “Anzeiger für Harlingerland” berichtet in seiner online-Ausgabe:

“Brandkasse führt Regie – Köring: Innenausbau nach unseren Vorstellungen
Noch in diesem Jahr sollen die Handwerker anrücken. Es entstehen 18 Klassenräume und ein Lehrerzimmer.

Nun steht fest: Der A-Trakt der KGS Wittmund kann erhalten bleiben. Noch in diesem Jahr sollen die Handwerker anrücken, um mit dem Innenausbau zu beginnen. Das Gebäude bekommt einen neuen Grundriss mit einer veränderten Raumaufteilung. Von Anfang bis Ende wird die Ostfriesische Landschaftliche Brandkasse die Regie führen.

„Es ist nicht üblich, dass ein Versicherer den Wiederaufbau macht“, dankt Landrat Matthias Köring der Brandkasse für das Engagement. Man gewinne im Interesse der Lehrer und Schüler Zeit, da der Versicherer unter anderem eigene Ingenieure einsetzen und Bauaufträge zügig vergeben könne, so Köring. Der Landkreis hätte hingegen zunächst externe Beratung benötigt, erklärte der Landrat, der am Donnerstag an der Seite von Joachim Queck, Vorstandsvorsitzender der Brandkasse, und Frauke Dreessen, Brandkassen-Schadenmanagement, die Zusammenarbeit erläuterte.

Am 5. Juli hatte ein Großbrand einen Großteil der Alexander-von-Humboldt-Schule zerstört. Der A-Trakt kann erhalten bleiben, nachdem nunmehr Gutachten belegen, dass die Statik in Ordnung ist und keine Gesundheitsgefährdung von dem Gebäude ausgeht. Für den B-, C- und D-Trakt steht das abschließende Gutachten noch aus. Nach vorsichtiger Schätzung der Brandkasse dürfte in drei bis vier Monaten diese Bewertung vorliegen. Erst dann wird die exakte Schadenssumme feststehen und die Versicherung kann sagen, ob Gebäudeteile erhalten werden können oder nicht. Landrat Köring betonte in diesem Zusammenhang, dass unabhängig von diesem Ergebnis seitens der Kreisgremien noch zu entscheiden sei, ob und in welcher Größenordnung der Landkreis Steuergelder drauflegt, um über das Notwendige hinaus ein neues Gebäude- und Raumkonzept zu realisieren.

Fest steht, dass der A-Trakt künftig 18 statt bislang 21 Klassenräume haben wird. So wird in Abstimmung mit der Schulleitung Platz für ein neues Lehrerzimmer geschaffen. Wann genau 2014 der Umzug aus den Containern in den sanierten Klassentrakt erfolgen kann, blieb gestern offen. Queck und Köring betonten allerdings, dass schnellstmöglich die Fachplanung und anschließend die Auftragsvergabe erfolgen soll. Seit Beginn des Schuljahres werden 23 Klassen der KGS in Containern unterrichtet. Wenn der A-Trakt wieder bezogen werden kann, soll unverzüglich ein Großteil des Provisoriums abgebaut werden.”

(Quelle: http://harlinger.de/Nachrichten.aspx?ArtikelNr=13204&ReturnTab=125)

Schreibe einen Kommentar