Anzeiger: „Spiekerooger Inselschule wird zur Oberschule“

12. Juli 2013 | Von | Kategorie: Schule
Der „Anzeiger für Harlingerland“ berichtet in seinem online-Auftritt:
„SPIEKEROOG Von STEPHANIE BERG
Am 23. August wird die jetzige Inselschule offiziell als Oberschule, aufsteigend ab Klasse 5, eröffnet.

Ab dem 1. August wird die Grund- und Hauptschule Spiekeroog umgewandelt in eine Grund-und Oberschule, aufsteigend ab Klasse 5. Das Kultusministerium Niedersachsen gab dem Antrag der Schule, welcher vom Landkreis unterstützt wurde, statt. Für Spiekeroog gilt wie für Baltrum und Juist eine Ausnahmegenehmigung aufgrund der geringen Schülerzahlen.

Bislang wurde die Inselschule als Grund- und Hauptschule geführt. Durch das „Nordlichterprojekt mit der Hermann-Lietz-Schule wurde seit 2006 in den Klassen 5 bis 7 auch der gymnasiale Schulzweig abgedeckt. Mit diesem Kooperationsprojekt werden die Schüler sowohl des Gymnasiums als auch der Inselschule gemeinsam unterrichtet. Dies wird in kleinen Jahrgangs-Lerngruppen in den Hauptfächern, in jahrgangsübergreifenden Gruppen oder in Neigungsgruppen umgesetzt. Das Unterrichtsprojekt fördert das differenzierte und individualisierte Lernen. Bislang fehlte an der Spiekerooger Schule jedoch das realschulrelevante Angebot ab Klasse 8, obwohl beide Schulen dies durch ihre Schulabschlussmöglichkeiten so gut wie möglich abgedeckt haben.

Mit der Umwandlung zur Oberschule wird diese Arbeit vermehrt durch eine bessere Differenzierung des Lehrangebots und mehr Lehrerstunden ermöglicht. Dies trägt zu einer qualitativen Aufwertung der Schule bei. Zwar ist die Inselschule bereits mit Lehrerstunden gut versorgt, nun kann der Realschulabschluss jedoch mit einer Fachleistungsdifferenzierung und der zweiten Fremdsprache abgelegt werden, die Schüler haben hierdurch eine größere Wahlmöglichkeit für ihren Abschluss. In kleinen Lerngruppen werden sie dann fachleistungsdifferenziert unterrichtet und in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik können Fachleistungskurse auf zwei Anforderungsebenen erteilt werden. Somit ist fortan eine gezielte Vorbereitung auf den Besuch einer gymnasialen Oberstufe möglich.

Rektorin Sabine Mankus sieht die Einführung der Oberschule als Wertschätzung der bisher geleisteten Arbeit, da die für die Oberschule relevanten Differenzierungsmodelle schon länger erfolgreich praktiziert werden. Für die Schulleiterin sind die zukünftigen Veränderungen damit gering, da die meisten Bedingungen bereits erfüllt wurden. „Die finanziellen Zuschüsse vom Land und dem Schulträger ermöglichen es, AG-Angebote externer Kooperationspartner anzunehmen und somit das Angebot abwechslungsreicher und vielfältiger zu gestalten“, so die Spiekeroogerin. Die Voraussetzungen für ein qualitativ hochwertiges Lernen sind an der Inselschule durch die personelle Versorgung und die großzügige Ausstattung bereits gegeben, nun können die Ressourcen noch deutlicher ausgeschöpft werden. Außerdem hat die Landesschulbehörde die Genehmigung erteilt, die Schule als teilweise offene Ganztagesschule zu führen, womit ein umfangreicheres Unterrichts- und Freizeitangebot umgesetzt werden kann. In Zukunft werden an drei Nachmittagen weitere Unterrichtsangebote oder AGs stattfinden.

(Quelle: http://harlinger.de/Nachrichten.aspx?ArtikelNr=11919&ReturnTab=125)

Tags:

Schreibe einen Kommentar