Landkreis steht hinter der Oberschule

25. April 2013 | Von | Kategorie: Schule

Bericht des „Anzeiger für Harlingerland“:

Zwei Klassen im Jahrgang fünf werden ab dem Sommer eingerichtet

WESTERHOLT/WITTMUND/AH/DJN – Viele Eltern der Viertklässler aus der Samtgemeinde Holtriem hätten sich bei einer Abfrage Ende Januar gegen die Oberschule ausgesprochen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises Wittmund. Der Landkreis als Schulträger mache sich Sorgen um den Fortbestand dieser noch neuen Schulform, die zum 1. August 2011 auch mit großer Zustimmung der im Schulvorstand vertretenen Elternschaft der damaligen Haupt- und Realschule eingerichtet worden sei.
Mit viel Fleiß habe der Landkreis seitdem an den Inhalten gearbeitet. Die in der vergangenen Zeit öffentlich geführten Diskussionen, aber auch die zwischen der Schulleitung, der Samtgemeinde, der Schulbehörde und dem Landkreis stattgefundenen Gespräche scheinen erste Früchte zu tragen: Die Schule gehe von mindestens 35 Anmeldungen für das nächste Schuljahr aus. Damit können im Jahrgang fünf zwei Klassen an der Oberschule eingerichtet werden.
„Wir als Landkreis stehen voll und ganz hinter unserer Oberschule und wir sind davon überzeugt, dass wir ein engagiertes und qualifiziertes Expertenteam vor Ort in Westerholt haben“, äußert sich der erste Kreisrat Hans Hinrichs zu den derzeitigen Diskussionen um die Oberschule.
Der Landkreis sei zuversichtlich, dass die Oberschule als Schulform von den Eltern und Schülern angenommen werde. Die Schule veranstaltet am Sonnabend, 4. Mai, einen Tag der offenen Tür, um für ihr Angebot zu werben.

(Anzeiger für Harlingerland, 24.4.13)

Tags:

Schreibe einen Kommentar